Leitbild

Leitbild AIDS-Hilfe Potsdam e. V.

Stand vom 24.04.2015

1.      Wer wir sind

Die AIDS-Hilfe Potsdam e. V. wurde 1991 als  gemeinnütziger und mildtätiger Verein gegründet und in das Vereinsregister beim Amtsgericht Potsdam eingetragen. Sie ist konfessionell und parteipolitisch ungebunden und hat ihre Wurzeln in der Selbsthilfe und ehrenamtlichen Arbeit mit HIV und Aids.

Wir, die AIDS-Hilfe Potsdam e. V., sind u.a. auch die geschäftsführende Stelle der „Initiative Brandenburg – Gemeinsam gegen Aids“ und somit in koordinierender Funktion im Land Brandenburg für Selbsthilfe, Prävention, Gesundheitsförderung und Beratung/Begleitung im Bereich HIV/Aids und Sexuell übertragbare Infektionen (STI) tätig.

2.      Welche Ziele wir verfolgen

Im Zentrum unserer Arbeit steht die sexuelle Gesundheit, die wir in ihrer Gesamtheit und Aktualität betrachten, über die wir informieren und ausführlich beraten.

Wir möchten Menschen dazu befähigen und es ihnen ermöglichen, dass sie sich und andere vor einer Ansteckung mit HIV, Hepatitis und anderen STI schützen können.

Menschen mit HIV und Aids möchten wir dabei unterstützen und es ihnen ermöglichen, ihr Recht auf Selbstbestimmung, Teilhabe und Unterstützung im Leben behaupten und verwirklichen zu können.

Weiteres wichtiges Ziel unserer Arbeit ist es, Aufmerksamkeit und Interesse aller Menschen und Institutionen für die Themen HIV, AIDS und andere STI zu wecken – und zu halten. Mit Informationsangeboten auf aktuellem Wissensstand suchen wir diese dadurch zu befähigen, sich Betroffenen gegenüber solidarisch und verantwortungsvoll zu verhalten.

3.      Wie wir diese Ziele erreichen können

Die  AIDS-Hilfe Potsdam e. V.  ist kompetent und arbeitet professionell, verbindet, vernetzt und koordiniert Interessenvertretung und Fachorientierung. Unsere fachlich hochqualifizierten MitarbeiterInnen beraten und helfen vertraulich und verlässlich.

Die AIDS-Hilfe Potsdam e. V. versteht sich als geschützter Raum für Menschen mit HIV/AIDS, deren Angehörige und alle an der Thematik Interessierten. Wir bieten Zuflucht und Rückzugsmöglichkeiten, geschützte Kommunikation, Wahrung der Anonymität und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

Die AIDS-Hilfe Potsdam e. V. unterbreitet Angebote zu Beratung, Begleitung und Betreuung, die regelmäßig evaluiert werden und sich ständig an (den) aktuellen Entwicklungen sowie individuellen und gesellschaftlichen Bedürfnissen ausrichten.

Durch das regelmäßige HIV/Syphilis-Testangebot kann jeder Mensch erfahren, ob sie_er infiziert ist. Dieses Wissen ist eindeutig von Vorteil, denn eine rechtzeitige Therapie schützt wirksam das Immunsystem und vermeidet Folgeerkrankungen durch HIV und Syphilis.

Im Rahmen der strukturellen Prävention möchten wir unseren Teil dazu beitragen, gesellschaftliche Konditionen und Atmosphäre zu schaffen, die ein selbstbestimmtes Handeln der Menschen im Umgang mit HIV und AIDS ermöglichen.

Wir von der AIDS-Hilfe Potsdam e. V. entwickeln Konzepte und erarbeiten Lösungsstrategien mit dem Schwerpunkt Aufklärung. Mit der Lebensweisen akzeptierenden und integrierten HIV-, STI- und Hepatitis-Prävention möchten wir Menschen dazu befähigen, ihr Ansteckungsrisiko einzuschätzen sowie selbstbewusst und verantwortungsvoll über ihr Handeln zu entscheiden (Primärprävention).

Wir unterstützen Maßnahmen, die der Förderung der Gesundheit HIV-positiver Menschen dienen (Sekundärprävention).

Wir helfen Menschen, die an Aids erkrankt sind, um ihre Lebensqualität zu verbessern (Tertiärprävention).

4.      Wer unsere Zielgruppen sind

Die AIDS-Hilfe Potsdam e. V. steht allen Menschen offen – unabhängig von deren Nationalität, Geschlecht, Alter, Religion, sexueller Orientierung und Identität.

Wir bieten  Menschen mit HIV und Aids und deren Angehörigen unsere Unterstützung, Beratung und Begleitung an, ebenso allen von einer Infektion besonders Bedrohten und an der Thematik Interessierten, u. a. schwulen Männern und Männern, die Sex mit Männern haben, MigrantInnen und Inhaftierten.

Wir sind geleitet von der Überzeugung, dass HIV/Aids jeden Menschen treffen kann.

5.      Was die AIDS-Hilfe Potsdam e. V. zu etwas Besonderem im Land Brandenburg macht

Das Besondere an der AIDS-Hilfe Potsdam e. V. ist:

  • die enge Zusammenarbeit von hauptberuflich und ehrenamtlich Beschäftigten, Betroffenen ebenso wie Nichtbetroffenen;
  • die vertrauensvolle Atmosphäre im Umgang miteinander, die persönliche Begleitung und das Eingehen auf individuelle Bedürfnisse von Betroffenen und Ratsuchenden;
  • dass wir für alle Betroffenen da und offen sind unabhängig von ihrer Nationalität, Geschlecht, Alter, Religion, sexueller Orientierung und Identität.
  • unser Wirken als überregional tätige Fachberatungsstelle: lokal, regional und bundesweit (stadt-, bundesland- und länderübergreifend,);
  • unser Management von verschiedensten Aufgaben bei wachsenden Anforderungen ebenso wie das Reagieren auf gesellschaftliche Entwicklungen, Problemstellungen und damit einhergehend auch die Neuausrichtung auf veränderte Aufgaben;
  • die Kooperation und Stärkung der Netzwerke.