Verein

Die AIDS-Hilfe Potsdam besteht seit 1991. Sie ist damit die älteste und erfahrenste Aidshilfe-Organisation im Land Brandenburg. Der Verein ist Mitglied des Deutschen AIDS-Hilfe e.V. (DAH e.V.) und des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes.

Gemeinsam mit zwei hauptamtlichen Sozialarbeiterinnen, einem hauptamtlichen und einem Projekt- Mitarbeiter engagieren sich 21 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer und ermöglichen so ein breites zielgruppenspezifisches Beratungs-, Präventions- und Betreuungsangebot für von HIV betroffene Menschen, aber auch für am Thema Interessierte.

Einen großen Stellenwert nimmt hierbei die Betreuung unserer Klienten ein. Wir begleiten sie bei Ämter-Besuchen, helfen gute Ärzte zu finden und vermitteln Hilfsangebote bei Krankheit sowie bei sozialen und rechtlichen Fragen.

Zugleich führen wir Schulungen und Fortbildungsveranstaltungen mit Lehrern, Erziehern, Sozialarbeitern, Eltern und  medizinischem Personal durch, klären Jugendliche in den Schulen und im Potsdamer Nachtleben über HIV/Aids und andere sexuell übertragbare Infektionen (STI), Übertragungswege und Schutzmöglichkeiten auf, sprechen offensiv  Tabus und Vorurteile an, um für Akzeptanz und Toleranz gegenüber von HIV betroffenen Menschen zu werben.

Der Verein präsentiert sich regelmäßig in der Öffentlichkeit, um den Bekanntheitsgrad seiner Angebote zu erhöhen, den Wissensstand zur HIV/Aids und STI zu verbessern und der Diskriminierung und Ausgrenzung von Betroffenen entgegenzuwirken. Ein Ziel ist es, die Akzeptanz der verschiedenen Lebenswelten von Betroffenen in der Bevölkerung zu fördern.

Projekte der Aids-Hilfe Potsdam e.V. werden mit Fördermitteln unterstützt durch das Land Brandenburg, die Stadt Potsdam und den Landkreis Potsdam-Mittelmark. Ohne diese Förderungen wären diese Projekte nicht durchführbar.