Literatur

„Schwule Männer und Hepatits“

Hepatitis

Pünktlich zum Welt Aids Tag 2007 hat die Initiative Brandenburg – Gemeinsam gegen Aids den Flyer „Schwule Männer und Hepatits“ herausgegeben.

Ein neues Medium, welches homosexuellen Männern die Hepatitis erklärt, Übertragungswege erläutert und Hinweise zur Vorbeugung einer Gelbsucht gibt.

Ziel ist es schwule Männer für dieses Thema zu sensibilisieren, aufzuklären und ungeimpfte Männer für eine Impfung zu motivieren. Es werden weitere Informationsquellen genannt und Impfstellen im Land Brandenburg benannt.

Der Flyer ist ein Produkt der Zusammenarbeit von AndersARTiG e.V., Katte e.V. und der AIDS-Hilfe Potsdam e.V. und kann auf Wunsch verschickt werden bzw. ist in der Beratungsstelle erhältlich.

Bezugsquelle:
AIDS-Hilfe Potsdam e.V.
Kastanienallee 27
14471 Potsdam
Tel.: 0331 – 951 30 851

„Therapie?“

Therapie gegen HIV

Neue Broschüre in Deutsch, Englisch und Französisch

2005 veröffentlichte die Deutsche AIDS-Hilfe die Broschüre „Therapie?“ In einfacher und leicht verständlicher Sprache wird erklärt,

  • was man heute von einer Therapie gegen HIV
  • erwarten kann,
  • wie man das Immunsystem schädigt,
  • wann der beste Zeitpunkt für den Beginn der Therapie ist,
  • welche Medikamentenkombination die „richtige“ ist und worauf bei der Therapie zu achten ist,
  • woran man den Therapieerfolg feststellen kann,
  • welche Nebenwirkungen zu erwarten sind und was zu tun ist, wenn die Therapie Probleme macht
  • was in Sachen Sex, Schwangerschaft, andere Medikamente und Drogen, Reisen und Impfungen zu beachten ist.

Bestellen können Sie diese Broschüre kostenlos über:
Deutsche AIDS-Hilfe e.V.
Dieffenbachstraße 33
10967 Berlin
www.aidshilfe.de

„… ist da was? „

Wichtiges über Krankheiten, mit denen man sich beim Sex anstecken kann

Eine neue Broschüre der BZgA
(Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung)

Diese Broschüre richtet sich an Menschen, denen eine sehr einfache deutsche Sprache und Bilder entgegenkommen;
hierbei ist sowohl an sozial benachteiligte Menschen deutscher Herkunft als auch an Menschen mit Migrationshintergrund und einfachen deutschen Sprachkenntnissen gedacht. Das Medium beschäftigt sich krankheitsübergreifend mit Ansteckungswegen, Symptomen und Folgen von STD`s und gibt Handlungsanleitung bei Ansteckungsverdacht. Der Schutz vor Ansteckung wird ausführlich thematisiert und der Gebrauch von Kondom und Frauenkondom anhand von Abbildungen genau beschrieben. Die Texte werden durch Illustrationen verdeutlicht. Eine tabellarische Kurzübersicht gibt einen Überblick über wesentliche krankheitsspezifische Informationen zu wichtigen STD`s. Die Broschüre schließt mit Hinweisen bzgl. Beratungsangeboten und weiterführenden Informationen.

Bestellen können Sie diese Broschüre kostenlos über:
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, 51101 Köln per Fax: 0221/89 92 -257
per E-Mail: order@bzga.de
per Internet: www.gib-aids-keine-chance.de

„Positively Pregnant“
„Positive et Enceinte“
„Gravida e Soropositiva“

HIV-positive schwangere Frauen

Broschüre für HIV-positive schwangere Frauen aus Subsahara-Afrika Die neue Broschüre für Migrantinnen richtet sich ausschließlich an in Deutschland lebende Frauen aus Subsahara Afrika. Mehrere auf HIV spezialisierte Kliniken und Beratungsstellen berichten von einer Zunahme von HIV-positiven Migrantinnen, die überwiegend aus Subsahara Afrika kommen. Da vielen Frauen die notwendigen Maßnahmen zur Verhinderung der HIV-Infektion nicht bekannt sind, wird ärztliche Betreuung und Behandlung oft nicht in Anspruch genommen. Häufig spielen Sprachprobleme eine bedeutende Zugangsbarriere. Diese Broschüre möchte unter dem Aspekt der Niedrigschwelligkeit und unter Berücksichtigung kulturspezifischer Besonderheiten Informationen über HIV und Schwangerschaft für Migrantinnen vermitteln. Die Umsetzung der Broschüre erfolgte mit Unterstützung von Afrikanerinnen. Da ein großer Teil der Migrantinnen Englisch, Französisch und Portugiesisch als Zweitsprache beherrscht, wurde für die Zielgruppen diese Sprache gewählt.

Bestellen können Sie diese Broschüre kostenlos über:
Deutsche AIDS-Hilfe e.V.
Dieffenbachstraße 33
10967 Berlin
www.aidshilfe.de

„Frauen mit HIV und Aids“

Frauen mit HIV und Aids

Hiermit möchten wir Ihnen die 7. überarbeitete Auflage des Ratgebers „Frauen mit HIV und Aids“ der Deutschen Aids-Hilfe vorstellen.

Die rasche Entwicklung in der HIV-Medizin und der HIV-Forschung verlangt eine ständige Aktualisierung der vorhandenen Informationen über HIV; daher musste die Broschüre, die zuletzt 2003 neu aufgelegt wurde, wieder überarbeitet werden. So konnten wichtige Ergebnisse der Medizin und Forschung in dieser 7. Auflage Berücksichtigung finden.

Die Kapitel „Soziale und finanzielle Hilfen“ sowie „Hilfen bei seelischen Problemen“ wurden gekürzt und im Wesentlichen auf weiterführende Literatur verwiesen.

Bestellen können Sie diese Broschüre kostenlos über:
Deutsche AIDS-Hilfe e.V.
Dieffenbachstraße 33
10967 Berlin
www.aidshilfe.de

Viele Broschüren der Deutschen Aidshilfe e.V. und der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung (BzGA) erhalten Sie auch bei uns in der Kastanienalle 27 in 14471 Potsdam.