HIV-Test

Der HIV-Antikörpertest ist ein sehr empfindlicher Suchtest auf Antikörper gegen das HI-Virus. Diese Antikörper werden nach einer Ansteckung vom Immunsystem produziert und zeigen so eine stattgefundene Infektion an. Sie lassen sich lebenslang im Blut nachweisen.

Der anonyme HIV-Test in Potsdam

Wir können helfen und Sie gern auch beraten und betreuen.

Jeder kann sich kostenlos und anonym auf HIV – Antikörper testen lassen. Die Möglichkeit dazu besteht in jedem Gesundheitsamt des Landes Brandenburg. Es findet immer eine anonyme Vor- und Nachtestberatung statt. Das Testergebnis erhält man ca. drei Tage später persönlich mitgeteilt. Wer nicht in Potsdam wohnt, kann hier erfahren, wo im Land Brandenburg ein anonymer Test möglich ist. Berliner Beratungsstellen können sie bei uns telefonisch erfragen.

Kostenloser und anonymer Test in Potsdam:

Gesundheitsamt der Stadt Potsdam
Jägerallee 2
14467 Potsdam
Öffnungszeiten: Di. 8:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 17:30 Uhr / Do. 8:00 – 12:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung
Tel: 0331 – 289 24 34
E-Mail: gesundheitsamt@rathaus.potsdam.de

AIDS-Hilfe Potsdam e.V.
Kastanienallee 27
14471 Potsdam
Tel.: 0331 – 951 30 851
E-Mail: info@aidshilfe-potsdam.de
Testzeiten: Jeden 1. (MSM) und 3. Donnerstag im Monat, in der Zeit von 16:00 – 20:00 Uhr.

Achtung: letzter Einlass 19.15 Uhr

Kostenloser und anonymer HIV-Schnelltest für Männer, die Sex mit Männern haben gibt es auch bei:

Katte e.V.
Jägerallee 29
14469 Potsdam
Tel.: 0331 – 237 700 970 (Termin außerhalb der angegebenen Zeiten möglich)

E-Mail: beratung@love-sex-safe.de
Testzeiten: Jeden Montag, in der Zeit von 14:00 – 18:00 Uhr.

 

Die Auswirkungen der HIV-Infektion können sehr belastend sein. Es kann passieren, dass sich Familie und Freunde zunächst zurückziehen. Oft ist man aus eigener Kraft nicht in der Lage mit anderen über die Erkrankung zu reden.

Wann ist ein Test sinnvoll?

Eine HIV-Infektion bemerkt man in der Regel jahrelang nicht. Ein HIV-Test ist die einzige Möglichkeit herauszufinden, ob man infiziert ist. Wer befürchtet, sich mit HIV infiziert zu haben, sollte sich beraten lassen. Stellt sich bei der Beratung heraus, dass tatsächlich ein HIV-Risiko bestanden hat, kann ein HIV-Antikörpertest Gewissheit verschaffen.

Wichtig ist ein HIV-Test dann, wenn…

  • Sie Krankheitszeichen haben, die nicht weggehen (lange Fieber, Durchfall, Hauttumore, geschwollene Lymphknoten) Sprechen Sie unbedingt mit einem Arzt.
  • Sie Geschlechtsverkehr ohne Kondom haben möchten oder hatten. Paare sollten sich dann beraten lassen und evtl. zusammen ein HIV-Test machen lassen.
  • Sie planen eine Schwangerschaft und wollen die Gefahr ausschließen das Kind während der Schwangerschaft, bei der Geburt und beim Stillen mit HIV anzustecken.
  • Sie Drogen mit einer Nadel/Spritze injiziert haben, die schon jemand anderes benutzt hat.
  • Sie sind ein Mann, und Sie haben mehr als 10 männliche Sexpartner innerhalb eines Jahres.

Da war doch was mit drei Monaten?

Eine besondere Herausforderung bei HIV-Tests ist die so genannte „diagnostische Lücke“. Damit ist die Zeit bezeichnet, die der Körper benötigt, um nach einer Infektion nachweisbare Antikörper zu bilden. Um nach einem Risikokontakt HIV-Antikörper messen zu können muss also ein gewisser Zeitraum vergangen sein. Die derzeit verwendeten Tests (bei einem Schnelltest) können eine HIV-Infektion sechs Wochen nach der Infektion zu etwa 80% und ab der 12. Woche zu annähernd 100% erkennen. Wer eine Infektion durch einen Schnelltest (wie bei der AIDS-Hilfe Potsdam) sicher ausschließen möchte sollte deshalb den Test frühestens 12 Wochen nach dem Risikokontakt durchführen lassen. An dem Zeitrahmen ändert auch der Schnelltest nichts! Man spricht von Schnelltest, weil man ein Ergebnis innerhalb 30 Minuten bekommt. Nicht weil, man weniger Zeit nach dem Risiko-Ereignis warten soll.

Um eine HIV-Infektion definitiv auszuschließen, gilt für Labortests* ab 2015 ein diagnostisches Fenster von sechs Wochen.

Was ist denn schnell am Schnelltest?

Der HIV-Schnelltest ist wie der „klassische“ HIV-Test ein Antikörpertest. HIV-Schnelltest sind erst ab 12 Wochen nach einer Risikosituation endgültig aussagekräftig. Vorteil von HIV Schnelltests ist, dass der Test mit wenig Blut aus dem Finger bereits nach ca. 30 Minuten einen Befund vorweist. Nachteil der HIV-Schnelltests ist, dass so genannte „reaktive“ Testergebnisse zustande kommen können: Schnelltests sind hoch sensibel eingestellt und können deshalb auch dann reagieren, wenn gar kein HIV vorliegt (reaktives Testergebnis). Bei einem reaktiven Testergebnis weiß man also nicht eindeutig, ob wirklich eine Infektion mit dem HI-Virus vorliegt. Um mit Sicherheit HIV feststellen zu können müssen deshalb alle reaktiven Testergebnisse durchgeführter Schnelltests mit dem „klassischen“ HIV-Antikörpertest bestätigt werden. Dazu wird Blut aus der Vene entnommen und zum Untersuchen in ein Labor geschickt. Der Befund liegt dann spätestens eine Woche später vor und wird persönlich mitgeteilt.

Wo und wie wird ein Test durchgeführt?

Ob jemand einen HIV-Test machen lässt, ist seine freie Entscheidung. Der HIV-Test darf nicht ohne Wissen und Einverständnis des zu Testenden erfolgen, niemand darf einen anderen zu einem Test zwingen.

Grundsätzlich gilt:

Alle Gesundheitsämter des Landes Brandenburg bieten den HIV-Test kostenlos, vertraulich und anonym an.
Das heißt: ohne Namensnennung und das Ergebnis wird nicht „aktenkundig“ gemacht.

Beratungsangebote für Ratsuchende in Brandenburg finden Sie unter Beratung. Weitere Testmöglichkeiten bestehen in ärztlichen Praxen und als Vorsorgeuntersuchung während einer Schwangerschaft.

Die Krankenkassen übernehmen nur die Kosten, wenn der Verdacht auf eine Infektion vorliegt. Sonst sind die Kosten in der ärztlichen Praxis selbst zu zahlen.

Für den HIV-Antikörpertest wird Blut abgenommen und mit dem Suchtest (Elisa) auf Antikörper untersucht. Werden keine Antikörper gefunden, bekommt man das Testergebnis „negativ“ mitgeteilt. Werden Antikörper gefunden, wird ein aufwendiger Bestätigungstest (Western Blot) angeschlossen. Weist auch der Bestätigungstest Antikörper gegen HIV nach, wird das Ergebnis „HIV-Antikörpertest positiv“ mitgeteilt.

* Test von einem Labor / Arztpraxen durchgeführt